Eseltrekking an der Zachersmühle

Aktuell / Eseltrekking an der Zachersmühle

Donnerstag, 12. September 2019, 16:38 Uhr

Familientag als Lehrstunde zur Entschleunigung

Verfasst von Peter Lämmle in Einsatzabteilung

Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir uns am Sonntagmorgen an der Zachersmühle. Eseltrekking stand auf dem Programm.

Es konnte sich keiner recht vorstellen, was uns da tatsächlich erwartet. Angekündigt wurde eine Rundwanderung mit einer Dauer von rund vier Stunden. Das am Ende nur die Erwachsenen über das lange Gehen klagten verwunderte genauso wie die Wirkung der Esel auf jeden von uns.

Die Esel bewiesen die ihnen nachgesagte Sturrheit und nicht jeder von ihnen lies sich von jedem der potentiellen Führer auch tatsächlich anleiten. Möchte ein Esel fressen, so frisst er. Möchte er lieber bei einem seiner Artgenossen sein, so reißt er sich von seinem Führer los und bestimmt selbst das Lauf- bzw. Galopptempo. Die Abgeschiedenheit unserer Wanderroute - fernab von Handy- und Piepseremfang - gab uns Gelegenheit, uns ganz auf die Tiere und ihre Bedürfnisse einzulassen. Gegen Ende fanden Mensch und Tier tatsächlich zueinander und der Wunsch nach einer Wiederholung dieses Erlebnisses im Winter mit Schlitten kam auf. Wir werden sehen...

Den Sonntagnachmittag ließen wir bei lustigen Anektoden zum gerade Erlebten und leckerem Essen in der Zachersmühle ausklingen.

Zurück