Drehleiterausbildung durchgeführt

Aktuell / Drehleiterausbildung durchgeführt

Donnerstag, 23. November 2017, 16:43 Uhr

Fünf Maschinisten und drei Gruppenführer ausgebildet

Verfasst von Christian Hutt in Einsatzabteilung, Ausbildung

An einem Abend und zwei Samstagen im November wurden fünf Maschinisten und drei Gruppenführer auf der Drehleiter theoretisch und vor allem praktisch ausgebildet. Die Drehleiter gilt als Sonderfahrzeug und wird zur Menschenrettung, Brandbekämpfung und Absturzsicherung eingesetzt.

Dieses Sonderfahrzeug hat einen Ausrückbereich im Remstal von Remshalden bis Plüderhausen und wird nicht nur bei reinen Feuerwehreinsätzen benötigt, sondern regelmäßig auch vom Rettungsdienst angefordert, um Personen aus Gebäuden schonend zu retten wenn beispielsweise ein Treppenhaus zu eng für einen Transport ist.

Folgende Grundfunktionen wurden von den Teilnehmern erlernt:

  • Kranfunktion
  • Arbeiten im Unterflurbereich
  • Arbeiten im Überflurbereich
  • verschiedene Anleiterformen
  • Brückenfunktion

Die Drehleiter ist ein hochkomplexes Fahrzeug, welches gut überlegt aufgestellt und eingesetzt werden muss. Dabei sind bei der Fahrzeugaufstellung neben der Tragfähigkeit des Bodens auch in der Nähe liegende Schächte sowie die richtige Entfernung zum Ziel zu beachten, welches man mit dem Korb der Drehleiter erreichen will. Von immenser Bedeutung ist hierbei die Kommunikation zwischen dem Einweiser – in der Regel dem Gruppenführer – und dem Maschinisten. Geübt wurde auch die Aufstellung an Stellen mit extremer Neigung bis zu einer Grenze von 10 Grad.

Zum Abschluss der Ausbildung musste jeder Teilnehmer eine Abschlussprüfung im Einweisen, Fahren und Bedienen der Drehleiter durchführen. Hier konnten die Ausbilder die Lernerfolgskontrolle praktisch so wie theoretisch durchführen.

Durchgeführt wurde der Lehrgang von den drei feuerwehrinternen Ausbildern Ralf Aigner, Dieter Kalischko und Michael Schmid.

Zurück